Monat: Juli 2018

Interaktive Medien und Serious Games

Es gibt reichhaltige Schnittmengen in Game Design und industriellen Anwendungen. Technologien und Inhalte werden oft gemeinsam genutzt. Diese Konvergenz schafft viele Synergien bei angewandten interaktiven Technologien und bei Serious Games.

Was sind Serious Games? Welche Spieletechnologien werden in der Industrie genutzt? Wie funktionieren industrielle VR/AR-Anwendungen? In einer offenen Diskussionsrunde könnt ihr Fragen zu diesen Themen stellen.

Über den Workshopleiter

Dr.-Ing. Wolfgang Höhl. Assistant Professor, Hochschule Augsburg | Interaktive Medien

 

 

 

 

 

Wann?

Workshop, Mittwoch, 24.10., 11.30-12 Uhr

Bayerische Akademie für Fernsehen und Digitale Medien (BAF)

Schuss – Gegenschuss

Auf den richtigen Schuss kommt‘s an!

Zwei Cowboys stehen sich gegenüber, die Hand am Revolver, ein ausgetrockneter Busch rollt durchs Bild. Die Spannung ist greifbar – dank der richtigen Kameraeinstellung.

Das Schuss-Gegenschuss-Prinzip wird typischerweise in Dialogen (auch ohne Duell-Absicht) angewendet: Es wird zwischen zwei Kameras hin- und hergeschnitten, die jeweils einen der Akteure zeigen. Um den Eindruck der Kontinuität nicht zu verlieren, muss die Blickachse zwischen den Akteuren sehr genau beachtet werden, sonst würden sie aneinander vorbei blicken.

Am BAF-Stand spielen wir Schuss-Gegenschuss-Szenen nach und lösen diese mit Kameraeinstellungen auf. Wie findet man die richtige Einstellung, den richtigen Blickwinkel? Wie arbeitet man mit Perspektive und verschiedenen Brennweiten, um die gewünschte Aussage zu unterstützen? Wir geben hilfreiche Tipps zur Bildgestaltung – für angehende Journalistinnen und Journalisten, Kameramänner/-frauen, Editorinnen und Editoren oder VFX-Künstlerinnen und -künstler.

Tease me: Spannung erzeugen in drei Sätzen

Ob in Online-Magazinen oder sozialen Medien – wer Neugier wecken und Klicks generieren möchte, muss seinen Teaser gut durchdenken. In einem kleinen Workshop erarbeiten wir mit euch eine Methode, mit der ihr zu jedem eurer Beiträge den perfekten „Dreisatz“ hinbekommt. Anschließend wird es konkret: Wir geben euch ein Schlagwort, ihr skizziert eine Geschichte und schreibt einen Teaser. Wer dann Feuer gefangen hat, kann seine Text-, Video- oder Audio-Idee zuhause realisieren, uns den fertigen Beitrag zuschicken und bekommt damit die Chance auf eine Veröffentlichung auf einem unserer Online-Kanäle.

Über die Workshopleiterin

Rieke C. Harmsen ist Chefredakteurin Online beim Evangelischen Presseverband für Bayern.

 

 

 

 

 

Wann?

Workshop, Mittwoch, 24.10., 14-15 Uhr

Munich Business School

Tischtennismatch mit Sportbusiness-Medien-Quiz (Mittwoch und Donnerstag)

Am Stand der Munich Business School habt ihr am Mittwoch und Donnerstag die Möglichkeit, spielerisch mehr über die Sportbusiness- und Sportmedienwelt zu lernen. Ganz im Sinne des Studiengangs „Master Sports Business and Communication“ seid ihr auf ein Tischtennismatch eingeladen, bei dem ihr gegeneinander antreten könnt und euer Wissen in der Welt des Sports auf die Probe stellen könnt.

Workshop „Medien, Digitalisierung & Marketing“ und Quizduell „World of Media“ (Freitag – Schülertag)

Marketingexpertin und Professorin für International Business Prof. Dr. Patricia Kraft lädt Schüler und Schülerinnen zum Greenhorn-Workshop „Medien, Digitalisierung und Marketing“ ein. Außerdem können Schüler am Freitag ihre Freunde zum Quizduell „World of Media“ herausfordern und Preise gewinnen.

Mediadesign Hochschule

Die Mediadesign Hochschule zeigt auf dem MedienCampus Projekte aus dem Fachbereich Game Design.

Diese wurden im Sommersemester 2018 in Gruppen von Studierenden umgesetzt. Am Aktionsstand können Besucher selber die Controller in die Hand nehmen und Spiele ausprobieren. Wer sich für die Hintergründe der Umsetzung interessiert, ist herzlich eingeladen die Studierenden am Stand anzusprechen, um mehr über die Konzeption und Planung eines Computerspiels zu erfahren.

MedienCampus 2017: Rückblick

„Box Dich in die Medien!“ – das war das Motto des MedienCampus auf den Medientagen 2017. Ein Boxring wurde zur zentralen Bühne, auf der neben sportlicher Fights auch verbale Kämpfe über die Zukunft der Medien und den Einstieg in die Medienbranche ausgetragen wurden.

 

Rund 3000 Studenten und Schüler aus ganz Bayern kamen an den drei Tagen in die MedienCampus-Halle, in der Themen wie Social Media, Virtual Reality und Künstliche Intelligenz auf der Bühne und in den Workshops dominierten.

Studenten der Hochschule Ansbach haben einen kurzen Film über die Veranstaltung gemacht:

 

Hochschule Neu-Ulm

IMUKBAR

Am Stand des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (IMUK) der Hochschule Neu-Ulm können sich interessierte Schüler und Studierende über die drei Säulen des Studiengangs (Betriebswirtschaft, IT und Kommunikation) in Form eines digitalen Quiz spielerisch informieren.

Digi… was? Wie PR Traditionsunternehmen ins 21. Jahrhundert beamt

Die Ausgangslage: Ein traditionsreiches Familienunternehmen im produzierenden Gewerbe für den B2B-Bereich will seine internationale Marktführerschaft in Zeiten des digitalen Wandels behaupten.

Die Herausforderung und Chance: Eine Digitalisierung interner Betriebsstrukturen ist essentiell, doch die große Chance der Digitalisierung liegt in einer grundsätzlichen Transformation: weg vom rein produzierenden Unternehmen und hin zum medialen Dienstleister.

Das Potenzial: Daten! Daten werden nicht ohne Grund als „Rohstoff des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet und durch die Digitalisierung ihrer Produkte können auch B2B-Unternehmen wertvolle Daten erheben.

Das Beispiel: Die Firma Wanzl Metallwarenfabrik ist der größte Hersteller von Einkaufswagen. Nun bietet das Unternehmen nicht mehr nur Einkaufswagen an, sondern auch die mit digitalisierten Einkaufswagen gewonnenen Daten.

Die Fragestellungen:
Welche Daten können erhoben werden?
Was kann man mit den Daten machen?
Für wen können diese Daten nützlich sein?
Können klassische B2B-Unternehmen dank der digitalen Transformation evtl. sogar Kunden im B2C-Bereich erreichen? Wenn ja, wie?

Das Ziel: Erstellung eines Public Relations Konzept-Abstracts (Zielgruppe, Strategie, Maßnahmen, Ideen, Umsetzung)

Wann?

Workshop, Donnerstag, 25.10., 15-16 Uhr

Gamification in Unternehmen. Zu Höchstleistungen mit Highscores motiviert

Gamification ist mehr als nur die Integration spielerischer Elemente in den Alltag, um die Motivation zu steigern und damit gegen Langeweile, schleichendes Desinteresse und Unkonzentriertheit anzukämpfen. Der Spieltrieb ist eines der besten Antriebsmittel, um uns bei Laune zu halten. Nicht umsonst hat das Medium Games die Filmbranche bereits überholt. Elemente aus dem Gaming-Sektor helfen uns, mehr Spaß an der Arbeit zu haben – aber auch mögliche Lösungen für Probleme zu finden: von Krankheiten bis Quantencomputer.

Über den Referent

Christian Koller

Christian Koller ist SEO-Manager und in der Fachgruppe Junge im Bayerischen Journalisten-Verband aktiv.

 

 

 

 

 

Wann?

Bühne, Donnerstag, 25.10., 15.30-16.00 Uhr

Wie kommt die Geschichte ins Buch?

Mitarbeiter/innen in Buchverlagen haben einen echten Traumjob – sie arbeiten an und mit den spannendsten Geschichten. Autorin Diane Hillebrand liest ihre bei dtv erschienene Kurzgeschichte „Das letzte seiner Art“ und zwei dtv-Mitarbeiter/innen erzählen, wie Du Deine Karriere in einem Buchverlag starten kannst.

Wann?

Bühne, Donnerstag, 25.10., 16.00-16.30 Uhr