Digi… was? Wie PR Traditionsunternehmen ins 21. Jahrhundert beamt

Die Ausgangslage: Ein traditionsreiches Familienunternehmen im produzierenden Gewerbe für den B2B-Bereich will seine internationale Marktführerschaft in Zeiten des digitalen Wandels behaupten.

Die Herausforderung und Chance: Eine Digitalisierung interner Betriebsstrukturen ist essentiell, doch die große Chance der Digitalisierung liegt in einer grundsätzlichen Transformation: weg vom rein produzierenden Unternehmen und hin zum medialen Dienstleister.

Das Potenzial: Daten! Daten werden nicht ohne Grund als „Rohstoff des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet und durch die Digitalisierung ihrer Produkte können auch B2B-Unternehmen wertvolle Daten erheben.

Das Beispiel: Die Firma Wanzl Metallwarenfabrik ist der größte Hersteller von Einkaufswagen. Nun bietet das Unternehmen nicht mehr nur Einkaufswagen an, sondern auch die mit digitalisierten Einkaufswagen gewonnenen Daten.

Die Fragestellungen:
Welche Daten können erhoben werden?
Was kann man mit den Daten machen?
Für wen können diese Daten nützlich sein?
Können klassische B2B-Unternehmen dank der digitalen Transformation evtl. sogar Kunden im B2C-Bereich erreichen? Wenn ja, wie?

Das Ziel: Erstellung eines Public Relations Konzept-Abstracts (Zielgruppe, Strategie, Maßnahmen, Ideen, Umsetzung)

Wann?

Workshop, Donnerstag, 25.10., 15-16 Uhr