Künstliche Intelligenz – Konkurrenz oder Assistenz?

Logo Wissenschaftsjahr

Künstliche Intelligenzen übernehmen viele Tätigkeiten in den Arbeitswelten – in Form von Maschinen, Robotern oder Websystemen. Welche Aufgaben bleiben aber für den Menschen übrig – oder entstehen? Werden wir mithilfe technologischer Unterstützung tatsächlich mehr Zeit haben, kreativ, persönlich und strategisch zu arbeiten?

Diesen und anderen Fragen gehen die Podiumsgäste des „Arbeits-Früh-Stücks“ am Donnerstag, 25. Oktober 2018, von 10 bis 11 Uhr auf den Grund. In der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten öffentlichen Gesprächsreihe im Wissenschaftsjahr 2018 diskutieren Podiumsgäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft virulente Fragen zu den Arbeitswelten von morgen und übermorgen. Vor Ort erwartet das Publikum ein kleines Frühstück, und im Anschluss an die Diskussion stehen die Podiumsgäste gern für Einzelinterviews mit Presse zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft finden Sie unter www.wissenschaftsjahr.de.

Wann?

Bühne, Donnerstag, 25.10., 10.00-11.00 Uhr