Kategorie: Bühne

Frische Inhalte braucht der TV-Markt

Liebe Glaskugel! Welche Inhalte werden gerade im Webvideomarkt und Fernsehen benötigt? Was ist der heiße Scheiß? Und vor allem: Können wir Trends im Fernsehen und Webvideo-Markt vorhersagen? Wie gehen wir vor, wenn wir neue Bewegtbildinhalte produzieren wollen? Was braucht der Markt? Wenig Zeit für viele Fragen. Ein Experiment live auf der Bühne mit Fachleuten aus Fernsehen, Webvideo und Formatentwicklung.

Mit dabei:

Stephan J. Bauer, Formatentwickler und Produzent, CEO huebschbunt.media

Renate Müller, Leitung Einkauf & Redaktion Fiction, Tele 5

Floris Asche, Senior Producer, UFAX

Jannis Schakarian, netzfeuilleton.de

Mod.: Thomas Richter

Wann?

Mittwoch, 24.10., 14.30-15.00 Uhr

Studienmöglichkeiten im Medienbereich

Journalistik, Games, Film, Medieninformatik oder doch Medientechnik? Wer „irgendwas mit Medien“ machen will, für den gibt es in ganz Bayern zahlreiche verschiedene Studienmöglichkeiten: von Würzburg bis Passau, von Hof bis Neu-Ulm gibt es verschiedenste Bachelor- und Masterstudiengänge, in den Metropolen München und Nürnberg natürlich ebenso. Eine Übersicht bietet das MedienWiki des MedienCampus Bayern. Wer aber die Dozenten dahinter kennenlernen und mehr über die Inhalte, aber auch Berufschancen erfahren will, erhält bei dieser Diskussionsrunde im Mediensaloon einen guten Überblick. Über die verschiedenen Angebote in Bayern sprechen u. a. Prof. Renate Hermann (Hochschule Ansbach) und Janine Scheiterbauer (Hochschule Kempten).

Wann?

Freitag, 26.10., 13.35-14.00 Uhr

Macromedia sucht den Bachelor

Das interaktive Quizformat rund um Film, Fernsehen, Fashion, Social Media, Sport, Design und Management mit Jenny Fiedler und Prof. Hansjörg Zimmermann der Hochschule Macromedia live auf dem MedienCampus.

Zu gewinnen gibt es eine neue tolle VR-Brille und alle Teilnehmer/innen qualifizieren sich für ein Speed-Dating mit den beiden Dozierenden der Hochschule.

 

 

Wann?

Freitag, 26.10., 12.00-12.15 Uhr & 13.00-13.15 Uhr

Einstieg in den Job: Tipps und Tricks, wie ich mich richtig verhalte

Die Umstellung von der Hochschule in den Job fällt nicht immer leicht. Wie verhalte ich mich am ersten Arbeitstag? Wo darf ich selbstbewusst auftreten? Wann sollte ich doch mal ohne Murren Kaffee für den Chef holen? Über Tipps und Tricks, wie man sich beim Einstieg in den Job richtig verhält, spricht Luca Eberhardt. Er ist Volontär am Airport Nürnberg und hat erst in diesem Frühjahr sein Bachelorstudium Technikjournalismus/Technik-PR an der Technischen Hochschule Nürnberg abgeschlossen.

Wann?

Bühne, Donnerstag, 25.10., 13.30-14.00 Uhr

Master: Brauche ich den überhaupt?

Der MedienCampus auf den Medientagen München bietet den perfekten Überblick, was man nach seinem Bachelorabschluss machen kann: einen Master draufsatteln oder gleich ins Berufsleben starten. Was bringt einem ein Medien-Master aber überhaupt? Hilft er beim Berufseinstieg, bei der Karriere? Oder schauen Unternehmen mehr auf praktische Erfahrungen? Über diese Fragen diskutiert Clemens Finzer, Leiter der Ausbildungsredaktion des Bayerischen Rundfunks, mit MedienCampus-Vorstandsmitglied Prof. Renate Hermann von der Hochschule Ansbach. Egal, wofür man sich entscheidet: Auf dem MedienCampus erhält man einen Überblick über die bayerischen Medien-Master, und in der Recruiting-Area davor gibts Job-Angebote für den Berufseinstieg.

Wann?

Bühne, Mittwoch, 24.10., 10.30-11.00 Uhr

Wie du dir mit deiner Bachelorarbeit einen Namen machst und Geld verdienst

Sich ein halbes Jahr lang quälen, Schreibblockaden überwinden, Partys absagen – und dann liest die Bachelorarbeit am Ende doch nur der Erst- und Zweitprüfer? Das muss nicht sein. In dieser Diskussionsrunde berichtet Henry Lai vom Bayerischen Rundfunk, wie er sich mit seiner Bachelorarbeit über Newsgames an der Katholischen Universität Eichstätt einen Namen gemacht hat. Weil er dieses innovative Format als einer der ersten in Deutschland behandelt hat, erhielt er nach seiner Bachelorarbeit etliche Aufträge. Veronika Bögelein von der Hochschule Ansbach erzählt, warum sie ihre Bachelorarbeit bei einem Unternehmen schreibt: Neben Geld als Werkstudentin winkt später womöglich eine Festanstellung.

Wann?

Bühne, Mittwoch, 24.10., 11.00-11.30 Uhr

Künstliche Intelligenz – Konkurrenz oder Assistenz?

Logo Wissenschaftsjahr

Künstliche Intelligenzen übernehmen viele Tätigkeiten in den Arbeitswelten – in Form von Maschinen, Robotern oder Websystemen. Welche Aufgaben bleiben aber für den Menschen übrig – oder entstehen? Werden wir mithilfe technologischer Unterstützung tatsächlich mehr Zeit haben, kreativ, persönlich und strategisch zu arbeiten?

Diesen und anderen Fragen gehen die Podiumsgäste des „Arbeits-Früh-Stücks“ am Donnerstag, 25. Oktober 2018, von 10 bis 11 Uhr auf den Grund. In der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten öffentlichen Gesprächsreihe im Wissenschaftsjahr 2018 diskutieren Podiumsgäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft virulente Fragen zu den Arbeitswelten von morgen und übermorgen. Vor Ort erwartet das Publikum ein kleines Frühstück, und im Anschluss an die Diskussion stehen die Podiumsgäste gern für Einzelinterviews mit Presse zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft finden Sie unter www.wissenschaftsjahr.de.

Wann?

Bühne, Donnerstag, 25.10., 10.00-11.00 Uhr

Gamification in Unternehmen. Zu Höchstleistungen mit Highscores motiviert

Gamification ist mehr als nur die Integration spielerischer Elemente in den Alltag, um die Motivation zu steigern und damit gegen Langeweile, schleichendes Desinteresse und Unkonzentriertheit anzukämpfen. Der Spieltrieb ist eines der besten Antriebsmittel, um uns bei Laune zu halten. Nicht umsonst hat das Medium Games die Filmbranche bereits überholt. Elemente aus dem Gaming-Sektor helfen uns, mehr Spaß an der Arbeit zu haben – aber auch mögliche Lösungen für Probleme zu finden: von Krankheiten bis Quantencomputer.

Über den Referent

Christian Koller

Christian Koller ist SEO-Manager und in der Fachgruppe Junge im Bayerischen Journalisten-Verband aktiv.

 

 

 

 

 

Wann?

Bühne, Donnerstag, 25.10., 15.30-16.00 Uhr

Wie kommt die Geschichte ins Buch?

Mitarbeiter/innen in Buchverlagen haben einen echten Traumjob – sie arbeiten an und mit den spannendsten Geschichten. Autorin Diane Hillebrand liest ihre bei dtv erschienene Kurzgeschichte „Das letzte seiner Art“ und zwei dtv-Mitarbeiter/innen erzählen, wie Du Deine Karriere in einem Buchverlag starten kannst.

Wann?

Bühne, Donnerstag, 25.10., 16.00-16.30 Uhr